Der zweite Tag auf See – die zweite Chance fürs Segeln

Nach dem Hafentag in Varbarg hat sich Sylvie von den Strapazen der ersten Etappe erholt und Hannah war neugierig, ob Segeln immer so ist, wie am ersten Tag.

Am 24. Juni haben wir bei bestem Wetter und eher zu wenig Wind morgens um 10 Uhr abgelegt, zügig das Groß gesetzt, etwas später die Fock ausgerollt und den Quirl abgeschaltet. Unser Ziel war Halmstad.

Bei leichtem Wind, Sonnenschein und glatter See hat Sylvie zum ersten Mal längere Zeit am Stück gesteuert. Hannah hat beim Steuern geholfen, sich im Cockpit breit gemacht, Seevögel beobachtet, Lieder gesungen und für richtig gute Stimmung gesorgt. Die größte Herausforderung war keinen Sonnenbrand davonzutragen.

Irgendwann ist der Wind fast komplett eingeschlafen und es ging nur noch mit 2 Knoten vorwärts. Unser Ziel Halmstad hätten wir unter diesen Bedingungen erst sehr spät erreicht, was für Hannah unnötig belastend gewesen wäre. Wir haben uns deshalb entschieden Falkenberg anzulaufen, und den verbleibenden Nachmittag zum Einkaufen zu nutzen.

Um 16 Uhr hatten wir nach 20 Seemilen in der Marina Lövstaviken in Falkenberg festgemacht. Nach dem Bezahlen der Hafengebühr sind wir in die Innenstadt marschiert. Der Einkauf wurde auf den Rückweg aus der Stadt zum Boot verschoben . In einer Pizzaria gab es Abendessen.

Auf Sylvies Segelkonto stand es jetzt unentschieden – ein anstrengender und beängstigender erster und ein entspannter, sonniger zweiter Segeltag.

4 Antworten auf “Der zweite Tag auf See – die zweite Chance fürs Segeln”

  1. philip, silvi, hanna,
    so schön dass ihr euer abenteuer mit uns teilt.
    gratuliere euch zu dieser grossen leistung gruss aus der schweiz

    Antworten

    1. Wir danken Euch für Eure Unterstützung aus der Ferne!

      Antworten

  2. Ihr seid wirklich unsere Helden! Bis nach Falkenberg (geschweige denn bis nach Deutschland) haben wir es nie mit Lady Garlic geschafft!
    Stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und liebste Grüße aus Göteborg,
    Bengt m Familie
    (die Vorbesitzer von Lady Garlic)

    Antworten

    1. Danke Euch!
      In den drei Wochen ist uns Lady Garlic richtig ans Herz gewachsen und wir hoffen sehr, dass es ihr bei und mit uns gefällt. Zumindest muss sie sich nicht großartig umgewöhnen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.